Projektbeschreibung
project
project project project project

Worum geht es in diesem Projekt?

Wir modernisieren das Jugendcafé Kesselhaus im Grevener Kulturzentrum GBS. Jugendliche der Abenteuerkiste entwickeln das Raumkonzept, das auch den veränderten digitalen Anforderungen gerecht wird.

Was bewegt das Projekt in der Region?

Die Projektidee: Das bestehende Jugendcafé Kesselhaus wird weiterentwickelt von einem “analogen” Treffpunkt zu einem Raum, der sowohl „analoge“ als auch „digitale“ Begegnungen ermöglicht. Jugendliche der Abenteuerkiste entwickeln ein an den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen ausgerichtetes Raumkonzept, das auch den veränderten digitalen Anforderungen gerecht wird. Bei der Planung sind die Nutzer ebenso einbezogen wie bei der Umsetzung, die im November und Dezember erfolgt.

Das Projekt verfolgt im Wesentlichen diese Ziele:
- Das Jugendcafé erhält eine zeitgemäße technische Ausstattung mit einem leistungsstarken und offenen Internetzugang.
- Für die Jugendarbeit stehen den Jugendlichen und Multiplikatoren des Vereins leistungsfähige (mobile) Endgeräte zur Verfügung.
- Die räumliche Ausstattung wird dem veränderten Nutzerverhalten angepasst und modernisiert.
- Jugendliche werden von der Planung bis zur Umsetzung der Maßnahme in hohem Maße beteiligt.

Zielgruppe des Kesselhauses sind Jugendliche ab 14 Jahren, die selbst Projekte innerhalb des Jugendcafés initiieren und planen oder an Kesselhaus-Aktionen teilnehmen.

Im Kesselhaus arbeitet ein junges Multiplikatoren-Team, das Projekte von Jugendlichen moderiert und begleitet. Von diesem unterstützt planen und verwirklichen Jugendliche eigene Projekte im Jugendcafé. Auch das neue analoge und digitale Raumkonzept wird aus diesem Kreis engagierter junger Menschen realisiert. Die Umsetzung erfolgt durch Arbeitseinsätze im Winter/Frühjahr 2019.

Projektanlass: Heranwachsende sind die meiste Zeit online und in hohem Maße digital vernetzt. Das im Jahr 2004 geschaffene Jugendcafé Kesselhaus erfüllt zwar die Funktion eines Begegnungsraumes, wird aktuellen technischen und räumlichen Anforderungen der Jugendlichen aber nur bedingt gerecht.

Warum sollte dieses Projekt unterstützt werden?

Der Aufbau einer digitalen Infrastruktur ist verbunden mit der räumlichen Modernisierung des Kesselhauses. Mit der Verbindung will das Projekt dem veränderten Nutzerverhalten gerecht werden. Außerdem werden Jugendliche an der Planung und Umsetzung in hohem Maße beteiligt. Arbeitseinsätze dienen als identitätsstiftende Maßnahmen, um eine enge Bindung der Jugendlichen mit ihrem Begegnungsraum zu erreichen.

Wie wird das Projekt umgesetzt?

Die Planung basiert auf Ideen, die die Jugendlichen der Abenteuerkiste während diverser Workshops und Treffen erarbeitet haben und beinhaltet:

Bestandteile:
Im gesamten Kesselhaus wird eine leistungsfähige und offen zugängliche W-LAN-Verbindung geschaffen.
Umgestaltung der oberen Ebene des Kesselhauses zum Digital-Treffpunkt: Auf der 50 Quadratmeter großen Fläche entsteht ein Lounge-Bereich mit Sitzwürfeln und kleinen Tischen. Diese Lounge wird elektronisch zeitgemäß ausgestattet (Steckdosen, USB-Anschlüsse etc.) Daneben gibt es einen mit Stühlen und Tischen ausgestatteten Bereich für Projektplanungstreffen der Jugendlichen. Hier stehen Laptops, ein Beamer, eine Leinwand und anderes technisches Equipment zur Verfügung.

Die Planung erfolgt mit Unterstützung des Technischen Gebäudemanagements der Stadtverwaltung Greven, Fachfirmen und einer Innenarchitektin.

Umsetzung:
Fachspezifische Arbeiten wie die Verkabelung und technische Ausstattung werden von Fachfirmen erledigt. Die Umgestaltung, Umbau und Aufarbeitung bestehender Möbel, sowie die Gestaltung des Raumes erfolgen in Arbeitseinsätzen nach den Ideen und unter Beteiligung der Jugendlichen. Vorgesehen sind zwei Wochenenden im Winter 2018/2019.

Das Gesamtprojekt umfasst ein Finanzvolumen von rund 25.000 Euro. Es wird mit 13.000 Euro gefördert aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplans des Landes NRW, außerdem mit 1.000 Euro aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplans der Stadt Grevens. Ferner liegen Zusagen über Spendenmittel von Unternehmen in Höhe von 2.600 Euro vor. Der Restbetrag in Höhe von 9.400 Euro soll über weitere Spender sowie Eigenmittel des Vereins abgedeckt werden. Das Projekt wird auch bei Nichterreichen des Spendenziels umgesetzt.

Wer steht hinter diesem Projekt?

Jugendliche engagieren sich für Kinder und Jugendliche. Diese Grundidee verfolgt die Abenteuerkiste Greven seit ihrer Gründung im Jahr 1999.
Unser Verein bildet Jugendliche zu Multiplikatoren in der Kinder- und Jugendarbeit aus und bietet engagierten Jugendlichen ein vielfältiges Tätigkeitenfeld: Ferienprogramme für Kinder und Jugendliche (Ferienkiste), Ganztagesbetreuungsprojekte in den Oster-, Sommer- und Herbstferien, Mitarbeit im Jugendcafé Kesselhaus und Entwicklung von kleinen und großen Projekten.
Unsere Stärken sind Kreativität und Flexibilität ebenso wie Zuverlässigkeit und Sorgfalt. Das macht uns zu einem geschätzten Partner für Jugendämter, Vereine und Schulen.
Leitideen des Vereins sind Innovation, Partizipation, Bildung, Vernetzung und Bedarfsorientierung.

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Damit Sie ein Projekt kommentieren können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.


Unterstützer:

7 Unterstützer
360 € von 2.000 €
18%
7 Tage verbleibend
EUR
Dieses Projekt endet am 30.01.2019 um 23:59 Uhr.
Spendenbescheinigung möglich

Projektträger

Kategorie